Sonntag, 21. November 2010

Sorgentelefon

Habe gerade fast eine Stunde mit Britta telefoniert. Sie kam gerade von der Party, auf die sie sich die ganze Woche über gefreut hatte. Irgendwie war sie merkwürdig drauf. Sehr wortkarg und zurückhaltend. Wer Britta kennt weiß, dass sie dann meist etwas bedrückt. Sie wollte mir am Telefon auch nur die Kurzform der Geschichte erzählen und den Rest dann am Montag im Büro.

Der vermeintliche Traumprinz sei jedenfalls keiner. So viel verriet sie mir schon vorab. Und außerdem sei außer ihm keiner gekommen, sagte sie mit einem vieldeutigen Unterton. 

Sie ging dann wohl ziemlich frustriert nach Hause und hat erst einmal ausgiebig geduscht und sich die Haare mehrfach gewaschen.Und dann, nachdem sie ganz allein eine Flasche Sekt ausgelöffelt hat, fiel ihr nichts Besseres ein, als mich anzurufen, nur um mich am Hörer anzuschweigen...

Aber gut, wofür hat man denn Freundinnen. Wir Mädels halten da eben zusammen und drücken schon mal ein Auge zu. Auch wenn die Andere gerade mal etwas schräg drauf ist. Am Montag kommt sie aber mit ihren vagen Andeutungen nicht mehr durch, da muss sie mir alle Details verraten! Und das da noch reichlich Diskussionsbedarf besteht konnte ich, empathisch und sensibel wie ich bin, ganz deutlich spüren...

Kommentare:

  1. Weißt du, daß mit dem Kommen von dem Freund würde ich mal etwas genauer erforschen?

    AntwortenLöschen
  2. Na da hat es Deune Freundin aber voll angeschissen, die ist sich bestimmt ganz schön angepisst vorgekommen.

    LG Flame

    AntwortenLöschen
  3. Ja, sie wirkte schon ziemlich angepisst.

    AntwortenLöschen