Donnerstag, 23. Dezember 2010

Alle Jahre wieder

Diejenigen die wie ich Weihnachten nicht mögen, hacken ja gern auf dem vermeintlichen Konsumterror herum. Mir persönlich ist das egal. Auch wenn ich nicht verstehe, warum es bereits ab August das ganze Weihnachtsgelumpe in den Supermärkten gibt. Doch schließlich zwingt mich niemand, dieses Zeug auch zu kaufen.
   
Wirklich schlimm finde ich die Sexualisierung des ursprünglich christlichen Festes. Da kommt der Weihnachtsmann mit roter Mütze und seinem dicken Sack um Kinder(!) vor ihm strammstehen zu lassen.
Unter Androhung von physischer Gewalt  lässt er sie dann Gedichte rezitieren, die seinem Ego schmeicheln sollen. Versagen die kleinen Humanazubis dabei, droht Züchtigung mit der Rute.

Dicke Männer mit roten Mützen die gern Kinder verprügeln -  das erinnert mich weniger an ein Fest der Liebe und der Freude, als an Zustände in manch einem katholischen Internat.

Aber vielleicht sehe ich das ja auch vollkommen falsch.

Was ich ebenso wenig verstehe: Wenn es heißt: "Der Weihnachtsmann kommt durch den Kamin." Bedeutet das, der Rauchabzug hat einen erotisierenden Effekt, der bei ihm einen Erguss induziert?  Da sag' ich nur pfui Deibel!

Kommentare:

  1. Also ich hab mein Gedicht für den roten Fettsack immer parat:

    Wenn Kerzenwachs die Hoden tränkt,
    Lametta an der Vorhaut hängt
    und Tannengrün die Eichel spickt
    hast du den Weihnachtsbaum ge ... fällt!

    AntwortenLöschen
  2. So so, Du magst Weihnachten nicht. Dann liegt es bestimmt daran, dass Du nie das richtige Geschenk für Deine Lieben findest! Wenn ich Dir einen Tip geben darf: Nur Bares ist Wahres. Also wenn Du die Erfahrung machen möchtest, dass schenken Freude macht - ich lasse Dir gerne meine Kontonummer zukommen ... Und wenn Du nicht willst - trotzdem fröhlichen Weihnachten! --- (Ätsch)

    AntwortenLöschen
  3. Sorry, aber könntest Du bitte das "n" bei fröhliche"n" wegmachen? Ich verabscheue nämlich Rechtschreibfeler ;-))))

    AntwortenLöschen
  4. @ Visagist das kommt davon, wenn man beim Wünschen von "fröhliche Weihnachten" an "fröhlichen Orgasmus" denkt!

    Elke, Dir wünsche ich ein frohes Fest!

    AntwortenLöschen
  5. @ Visagist

    Das geht leider nicht. Die Kommentare lassen sich nicht editieren, nur komplett löschen.
    Euch auch schöne Feiertage!
    Elke

    AntwortenLöschen